Super Leistungen für den LAC bei den OÖ Crosslauf-Landesmeisterschaften

Das waren super Leistungen für den LAC Nationalpark Molln bei den OÖ Crosslauf-Landesmeisterschaften am 11.11.2017 in Traun! Bei spätherbstlichen Bedingungen und viel Wind starteten vier Damen und zwei Herren für den LAC bei den Meisterschaftsläufen über 3.360 bzw. 7.760 Meter. Hier die erfreulichen Ergebnisse:

  • 5. Platz in der OÖ Gesamtwertung für Sigi Herndler (12:15 min)
  • 1. Platz W40 für Andrea Gruber (14:23 min)
  • 1. Platz M70 für Sepp Schwarzer (16:06 min)
  • 3. Platz W35 für Nicole Kaspar (15:49 min)
  • 5. Platz in der Frauen-Teamwertung mit Sigi Herndler, Andrea Gruber und Carolina Hasenleithner (42:09 min / 3 x 3.360 km)
  • 34. Platz für Franz Josef Platzer (32:52 min) in der Gesamtwertung des stark besetzten Männerrennens über 7,76 km.

Allen herzlichen Glückwunsch!

 Zur Ergebnisliste

“Lauf zum Denk” mit LAC-Vereinsmeisterschaften am Samstag, 25. November

Der klassische, durchaus anstrengende, trotzdem gut machbare und jedenfalls gesellige “Lauf zum Denk“ steht wieder bevor. Wir laufen und walken am Samstag, 25. November. Dabei finden zum fünften Mal die LAC-Vereinsmeisterschaften statt. Alle Lauf- und Walkingbegeisterten und natürlich alle Vereinsmitglieder sind herzlich willkommen.

Walker-Start: 13:00 Uhr
Läufer-Start: 14:00 Uhr

Gestartet wird auf der Denkenstraße (Abzw. Dr. Bauer Straße). Die Strecke führt zum Bauernhof Denk sowie danach weiter auf der Forststraße und wieder zurück zum Ziel beim Denk. Streckenlänge ca. 5,3 Kilometer. Höhenunterschied: rund 330 m bergauf und 150 m bergab.

Siegerehrung: Cafe Illecker ca. 16:00 Uhr
Jeder Teilnehmer erhält einen „Busserlberg“ von der Lebzelterei Illecker
Zeitnehmung: sportstiming Hinterreiter
LAC-Vereinswertung, Gästewertung

Anmeldung bis Dienstag, 21. November bei sport eder (Tel. 07584/2448) oder sport.eder@stn.at

Nenngebühr: Freiwillige Spenden. LAC-Mitglieder gratis.

Rückblick & Ehrentafel

Lauf zum Denk 2016: Vereinsmeister Sigi Herndler und Ali Mahmoud
Lauf zum Denk 2015: Vereinsmeister Magdalena Strutzenberger und Alexander Girkinger
Lauf zum Denk 2014: Vereinsmeister Romana Höltschl und Bernhard Hinterplattner
Lauf zum Denk 2013: Vereinsmeister Miriam Brandner und Michael Lattner

Route 3.302.564 – powered by www.runmap.net

„Goldener“ Wolfgangseelauf mit großer LAC-Beteiligung

Gleich acht LAC-Läufer waren am 15. Oktober an einem strahlend-goldenen Herbstsonntag beim Wolfgangseelauf am Start. Zwei Wochen nach den erfolgreichen Halbmarathon-Landesmeisterschaften in Ottensheim ging Miriam Brandner sogar über die 27-km-Strecke rund um den See mit Start und Ziel in St. Wolfgang an den Start. Dazwischen wartete der Falkenstein mit einem kräftigen „Up and Down“. Miriam schaffte den Lauf in tollen 2:32:13 Stunden.

Beim 10 km Uferlauf von Gschwendt nach St. Wolfgang war Franz Josef Platzer in 43:28 Minuten der schnellste vom LAC Nationalpark Molln. Moritz Hasenleithner folgte in 46:34. Allen Grund zur Freude hatten die Damen, die sich erneut sehr stark zeigten. Andrea Gruber in 47:51, Nicole Kaspar in 49:15 und Carolina Hasenleithner in 49:20 Minuten brachten feine Läufe ins Ziel. Wolfgang Russegger aus Wien war 56:10 Minuten gut unterwegs. Armin Gruber (fürs „Hoisn Haus“) blieb in 59:04 Minuten ebenfalls unter der 1-Stunden-Marke.

Allen herzlichen Glückwunsch!

 

Vereinsausflug zum Night Run Langenzersdorf

Unser jährlicher Vereinsausflug führte diesmal am 14. Oktober zum „Night Run Langenzersdorf“. An einem wunderschönen Abend in der Heurigengegend vor Wien standen Laufen, Walken und der Spaß im Mittelpunkt.

Im 10-km-Lauf war Sepp Schwarzer wieder in prächtiger Form. In 50:51 Minuten holte er klar den Sieg in der Altersklasse M70. Wilfried Pernold schaffte die Strecke in 54:28 Minuten. Über 5 km war Gerhard Strutzenberger nach 27:09 Minuten im Ziel. Lydia Pernold und Rudi Eder waren im Walking über 5 km aktiv (45:15 Minuten), und mit allen Begleiterinnen und Begleitern wurde es ein genussvoller Samstagabend im Heurigenquartier.

Mit einem Besuch in der „Brot-Erlebniswelt Haubiversum“ in Petzenkirchen im Mostviertel inkl. Mohnflesserl-Backen gab es am Sonntag ein interessantes und lustiges Rückfahrts-Programm, dazu einen kulinarischen Abstecher nach Seitenstetten.

Danke an die ganze Super-Vereinsausflugs-Runde!

Halbmarathon Landesmeisterschaften: Dritter Platz für Sigi Herndler, Silber in der Frauen-Teamwertung, insgesamt sieben LAC-Medaillen

Die Halbmarathon Landesmeisterschaften in Ottensheim am Samstag, 30. September brachten einen der erfolgreichsten Tage für den LAC Nationalpark Molln in der Vereinsgeschichte. Herausragend der dritte Platz in der Gesamtwertung der Frauen für Sigrid Herndler. Sie erzielte in 1:26:14 Stunden eine neue persönliche Bestzeit und ließ auf schwieriger Strecke bei sehr warmen Temperaturen starke Konkurrenz hinter sich. „Dass ich Dritte werden kann, hätte ich vorher nicht gedacht!“, war sie hocherfreut. Erstmals stellte der LAC diesmal ein Frauenteam bei Halbmarathon-Landesmeisterschaften. Die starken Leistungen aller Läuferinnen wurden mit Silber belohnt! Gemeinsam mit Herndler, die auch Siegerin der Allgemeinen Klasse wurde, holten Miriam Brandner mit neuer Bestzeit von 1:45:27 und Andrea Gruber mit super Halbmarathondebüt von 1:48:56 den zweiten Platz in der Landesmeisterschaftswertung. Carolina Hasenleithner kam in 1:56:45 auf den siebten Platz in der Allgemeinen Klasse und zeigte auf dem fordernden 2-Runden-Kurs mit etlichen Steigungen inklusive einer Wiesenweg-Passage einmal mehr ein gutes Rennen.

Weitere Medaillenerfolge brachten die Masters-Wertungen der OÖ Landesmeisterschaften. Andrea Gruber in der W40 und Alexander Girkinger (1:37:41) in der M35 holten jeweils den zweiten Platz. Andreas Maier erreichte in der M45 mit 1:31:12 Rang drei. In der Landesmeisterschafts-Teamwertung der Männer landeten Maier, Girkinger und Franz Josef Platzer (1:57:04), der nach langer Laufpause wieder an einem Rennen teilgenommen hat, auf dem vierten Platz.

Bei den Landesmeisterschaften gab es damit fünf LAC-Medaillen, dazu noch in der Volkslaufwertung den Sieg in der Allgemeinen Klasse der unter 35-Jährigen für Sigi Herndler und Rang drei für Andrea Gruber in der W40.

Unbelohnt blieb leider die Anstrengung von Sepp Schwarzer. Bei einer vom Veranstalter missverständlich organisierten Abzweigung bog er wie einige andere Läufer auch zu früh ab und musste so den Landesmeistertitel in der M70 sausen lassen. Seine Zeit im Bereich von 1:59 Stunden war erneut sehr stark, kam aber nicht in die Wertung. Unabhängig davon hat das Organisationsteam aber eine feine Veranstaltung auf die Beine gestellt.

Ein läuferisches Detail zum Schluss: Bemerkenswert, wie gut sich Sigrid und Miriam ihren Lauf eingeteilt haben, der führte. Als Einzige des Frauenfeldes schaffte es Sigi, die zweite Runde schneller zu laufen als die erste (43:09 + 43:04 Minuten). Miriam war praktisch konstant (52:42 + 52:44 Minuten), während fast alle anderen Teilnehmer auf der zweiten Streckenhälfte doch langsamer geworden waren.

Danke an Hans Blaas und Gerhard Strutzenberger für die Betreuung und allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch!

Alle Ergebnisse: HIER KLICKEN!

Rudi Lechner Bezirksmeister beim 20. Triathlon-Jubiläum in Klaus

Ein Nachtrag vom Sommer, der aber um nichts weniger interessant ist. Rudi Lechner hat am 19. August an der 20. Auflage des Klaus Triathlon teilgenommen und wurde für seine 15. Teilnahme geehrt. In der M60 holte er den Bezirksmeistertitel! 500 Meter Schwimmen, 18 Kilometer Radfahren und 6 Kilometer Laufen waren zu bewältigen. Hier sein Bericht:

Wer öfter als 2x am Klaus Triathlon teilgenommen hat, dem war ziemlich sicher einmal ein Regentag beschert. Zur gefeierten 20. Auflage dieses Bewerbs traf diese Wahrscheinlichkeit wieder eindrucksvoll zu. Das Organisations Team hatte die Abwicklung aber wieder bestens im Griff. Das Schwimmbecken hatte sensationelle 24,8 ° und wäre ringsum der angenehmste Ort zum Verweilen gewesen. Im Gegensatz dazu war gleich darauf die MTB Strecke durch eingewehtes Blattwerk und sumpfige Pfützen schwierig wie nie zuvor. Mehrere Stürze waren die Folge doch bis auf einen, der zum Check ins KH führte verliefen sie glimpflich. Mein Abgang hatte nur ein paar Abschürfungen zur Folge und nach Einrichten des Kettenspanners fühlte ich die Herausforderung im Aufholen zu jenen, die mich während meines Stillstandes überholt hatten. Wegen des Regenwetters war bei der Wechselzone oder auf der Laufstrecke weniger Publikum doch dieses feuerte lautstark die Stimmung an. Trotz des Starterfeldes von Teilnehmern mit (Welt)klasse Erfolgen geben sich nach wie vor ambitionierte Alltags Sportler mit ihnen die Hand. Die Veranstaltung hat ihre familiäre Stimmung nie verloren.
Gerald Will konnte sich bei seiner 5. Teilnahme den 4. Tages Sieg holen. Bezirksmeister bei den Herren wurde Bernhard Lanz von der LG Kirchdorf, bei den Damen holte diesen Titel Claudia Brösenhuber nach Molln. Vize Bürgermeister Manfrede Hofbauer gratulierte zu diesem Erfolg persönlich.
Bei der Siegerehrung, bei der mir zur 15. Teilnahme ein Ehrenpreis überreicht wurde (auch mit Startnummer 15 wurde dies hervor gehoben) durfte ich als kurzfristig selbsterwählter Athletensprecher den Veranstaltern das Kompliment machen, dass Klaus noch nie eine fade Angelegenheit war. Auch LAC-Jugendtrainer Gerhard Strutzenberger, unterstützend an der Rennstrecke, freute sich mit mir.

Andrea, Miriam und Caro glänzen beim Ladies Run Linz

Ein LAC-Läuferinnen-Trio hat den Ladies Run in Linz am 2. September gerockt. Unter fast 700 Teilnehmerinnen schafften es Andrea Gruber, Miriam Brandner und Carolina Hasenleithner allesamt in die Top-20! Auf der 5-km-Strecke entlang der Donau mit Start und Ziel nahe beim Brucknerhaus erreichte Andrea in starken 23:33 Minuten den tollen zwölften Gesamtplatz. In der W40-Klasse schaffte sie sogar den zweiten Platz! Miriam kam in 24:10 Minuten auf Rang 18, unmittelbar vor Caro, die in 24:28 Minuten den 19. Platz holte.

Sepp Schwarzer beim 3-Hügel-Lauf erfolgreich

Die vierte Auflage des Steinbacher 3-Hügel-Laufes am 4. September war von Regenwetter geprägt. Sepp Schwarzer lief die 13,6 Kilometer in 1:21:45 Stunden und wurde Dritter der M60. Er war der älteste Teilnehmer und einzige M70-Läufer des Feldes – eine eigene Klassenwertung hat es leider nicht gegeben.

Herzlichen Glückwunsch zu den super Ergebnissen!

Wolfgang Russegger beim Wörthersee Halbmarathon

Unser langjähriges Wiener Vereinsmitglied Wolfgang Russegger schickt erfreuliche Nachrichten:

“Auf den Tag genau acht Monate nach einem Sehnenriß im Fuß und einer
längeren Laufpause konnte ich am 20. August beim Wörthersee Halbmarathon
starten. Nach einer Regennacht war es Gott sei Dank trocken und für
einen Augusttag mit rund 14 Grad (am Start) angenehm kühl. Die Strecke
von Velden über Pörtschach nach Klagenfurt ist ziemlich flach und weist
nur unwesentliche Steigungen auf. Die meiste Zeit hat man einen
wunderschönen Blick auf den Wörthersee. Die Organisation ist vorbildhaft
und die Zuschauer sind laufbegeistert. Trotz meines Trainingsrückstandes
konnte ich mein Ziel von unter zwei Stunden knapp erreichen: 1:59:59,4.”

So etwas nennt man eine Punktlandung! Herzlichen Glückwunsch!

 

„Olympia für Kids 2017“ in Molln

Mit drei Tagen Sport, Spaß und Anstrengung ist von 24.-26. Juli das fünfte „Olympia für Kids“ Trainingscamp des LAC Nationalpark Molln über die Bühne gegangen. Die Teilnehmer aus Molln und Leonstein haben an einem vielseitigen und fordernden Programm teilgenommen. Meistens hat es geregnet. Die trockenen Stunden haben wir gut genutzt, und auch sonst ist uns einiges eingefallen. Leonie, Laura, Carolina, Johanna, Elena, Samuel, Christoph und Marie: Ihr habt euch Riesen-Applaus verdient!

Bilder auf der LAC-Facebook-Seite!

Sportarten kennen lernen, sich „reinhauen“, die Ferienzeit nutzen, in der Gruppe sich gegenseitig unterstützen und Interesse an der Leichtathletik wecken: Das stand im Mittelpunkt. Bei Vortex-Wurf und Standweitsprung im Regen, Geländelauf-Parcours, 60 m Sprint, 800 m Lauf, Weitsprung, Hürden- bzw. Schachtelsprint und Medizinballstoßen wurde gemessen und gestoppt. Dazu machten wir Koordinations- und Schnelligkeitsübungen, eine 4 x 200m Staffel und wir spielten Beachvolleyball, Fußball und Merkball. Kegeln im Gasthaus Steinbichler brachte uns zwei Stunden im Trockenen und viel Spaß. Zum Abschluss gab’s zwischen Cafe Illecker und Sport Eder eine WhatsApp-Schnitzeljagd – natürlich auch im Regen, aber daran hatten sich eh alle schon gewöhnt.

Unsere Sportaktivitäten haben wir durchgeführt am Schulsportplatz in Molln, im Turnsaal der Volksschule Leonstein (Danke an die Gemeinde Grünburg!) und in Micheldorf auf der Laufbahn im vielleicht schlechtesten Zustand in Österreich – wir sind trotzdem froh, dass sie vorhanden ist.

Sport Eder diente als „Basislager“ für das Camp. Als Treffpunkt, fürs Mittagessen, für Pausenstopps und zur Siegerehrung war es hier perfekt. Danke an Rudolf Eder und Lydia Pernold, die an zwei Tagen auch für die Verpflegung gesorgt haben!

Andreas Maier, Gerhard Strutzenberger, Hans Blaas und Rudolf Eder haben das Programm geleitet. Zusätzliche Motivation gab’s am Schlusstag durch ein Eis vom Cafe Illecker, durch Pokale bei der Siegerehrung, die Sigi Herndler zur Verfügung gestellt hat, und kleine Preise von Sport Eder.

Bilder auf der LAC-Facebook-Seite!

Das waren die LAC-Camps der letzten Jahre:
Bericht 2016  -  Bericht 2015  Bericht 2014Bericht 2013