Beeindruckend – Molln läuft! Crosslauf, Marathon und über 100 Kilometer

Jetzt ein Nachtrag zu vielen Starts, die von Mitgliedern des LAC Nationalpark Molln in den letzten Monaten erfolgreich absolviert wurden. Vorweg: Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Läufer!

Finale Neuhofner Crosslauf-Cup
Am 11. Februar ging der 3. und letzte Lauf zum Geländelaufcup in Neuhofen an der Krems in Szene. Sepp Schwarzer schaffte den tollen vierten Platz in der M60, Magdalena Strutzenberger holte bei den Mädchen U12 Rang drei! In der Vereinswertung konnte der LAC Nationalpark Molln den 12. Platz unter 56 Teams erreichen!

Gold, Silber, Bronze bei Bezirksmeisterschaften!
Die Geländelauf Bezirksmeisterschaften am 30. März in Micheldorf brachten mehrere Siege und Podestplätze. Jonas Kogseder und Magdalena Strutzenberger siegten bei den Schülern C, Sepp Schwarzer holte in der M60 den Titel. Gerhard Strutzenberger lief in der M50 zu Silber. Michael Lattner holte Bronze in der M30.

Am eifrigsten von allen Magdalena Strutzenberger unterwegs. Bei den OÖ Crosslauf-Landesmeisterschaften (U14) in Neuhofen (Rang acht) und den Crosslauf Staatsmeisterschaften in Enns (Rang 23) stellte sie sich der stärksten Konkurrenz im Land. Beim Marktlauf Kremsmünster holte sie den vierten Platz. Beim 7km-Lauf im Rahmen des Wels Halbmarathons siegte sie in der U20-Klasse!

Vienna City Marathon: Auf den Spuren von Haile & Paula
Manfred und Renate Rettenegger haben beim Vienna City Marathon am 15. April in die Spuren der Weltstars Haile Gebrselassie und Paula Radcliffe tolle Läufe geschafft. Manfred schaffte den Marathon (41,195km) in 3:43:04 Stunden, Renate in 3:56:02 Stunden!

Linz Marathon: Herbert Lugmayr läuft 3:24!
Nur eine Woche danach ging in Linz der Marathon über die Bühne. Eine tolle Leistung zeigte Herbert Lugmayr. Er bewältigte die klassische Marathondistanz in 3:24:14 Stunden. Franz Bloderer (er startete für die Naturfreunde) lief 3:55:23 Stunden. Manfred Rettenegger wollte den Halbmarathon nicht auslassen und finishte in 1:56:38 Stunden. Renate Rettenegger lief den Viertelmarathon in 1:03:37 Stunden.

Echt Ultra: Manfred Rettenegger läuft über 100 Kilometer in 12 Stunden!
Die Retteneggers haben am 12. Mai außergewöhnliche Ausdauer bewiesen und beeindruckende Ergebnisse gebracht. Beim 12-Stunden-Lauf in Vogau (Steiermark) legte Manfred 104,2067 Kilometer zurück. Nach Luftlinie berechnet ist das ungefähr so weit wie von Molln nach Mondsee. Damit erreichte der den 2. Rang in der Klasse M50 und in der Gesamtwertung den 17. Platz. Renate schaffte 74,1968 Kilometer und den 5. Rang in der Klasse W40. Ihre Schilderung: “Der Startschuss fiel um 8 Uhr und bei über 35°C ging es auf einer sehr flachen, aber der Sonne ausgesetzten Strecke durch. Gegen Mittag setzten heftige Gewitter mit Hagel ein, und strömender Regen brachte die Temperaturen wieder nach weit unten. Der restliche Nachmittag war wieder heiß bis schwül, und nach 10 Stunden hörte es nicht mehr auf in Strömen zu regnen. Im Großen und Ganzen war es ein wunderschöner Ultralauf, der anstrengend war, aber sicherlich zu unseren schönsten Lauferlebnissen eingereiht wird.”